Chronik

1986 Bemühungen um das Steinbruchgewässer in Neusorg
1987 willigt der Weißenstädter Fischereiverein ein, die Ortsgruppe Neusorg übernimmt das Gewässer. Die Vereinsgründung erfolgt am 7. März 1987 "Fischereiverein 1987 Neusorg e.V".
1988 Anpachtung erster kleinerer Aufuchtteiche, ca. 20 Mitglieder.
1989 Förderung durch Teichwartlehrgänge für interessierte Mitglieder.
1990 Erbaut wird eine große Gerätehütte mit Aufenthalts/Unterstellraum für Mitglieder und Gastanlger. Lehrgänge zum Fischereiaufseher. Der Verein zählt 30 Mitglieder.
1991 Anpachtung weiterer Aufzuchtteiche. Erstes großes Fischerfest im Steinbruch.
1992 Es laufen Verhandlungen um den Kauf eines 2,3 ha großen Gewässers in Schönreuth
1993 Kauf ist abgeschlossen. Mitgliederzahl steigt auf 67
1994 Der Tageskartenverkauf an beiden Gewässern steigt auf 350. Anschaffung eines Grillwagens
1995 Beitritt in den Bayersichen Fischereiverband. Mitgliederzahl überschreitet 100.
1996 Anpachtung weiterer 1,8 ha Gewässer in Schönreuth. 120 Mitglieder.
1997 Besatzmaßnahme steigt auf 60 Zentner. Verkauf von 350 Tageskarten bei 6 Verkaufsstellen. Bau einer stabilen Gerätehütte am großen Storchenweiher in Schönreuth. 10-jähriges Gründungsfest
1998 Hinzupachtung der oberen zwei Schneidmühlweiher und der Aufzuchtanlage (2 große, 7 kleine zusammenhängende Gewässer). Erster Vorbereitungslehrgang gemäß §5 AVFIG zur Fischerprüfung. 1999 durch eigene Ausbilder mit Prüfung.
1999 Die große Blockhütte direkt am oberen Schneidmühlweiher (nur für Jahreskartenangler) wird für die Vereinsmitglieder als erweitertes Freizeitangebot hinzugepachtet.
2000 Der große Zuchtaufwand seit Jahren rechnet sich zwischenzeitlich gut. Der Verein zählt über 150 Mitglieder.
2001 Anbau an die Blockhütte für ein "großes" Stromaggregat.
2002 Erdstromkabel mit Anschlusskästen werden vom Aggregat aus an jeden Weiher bis hin zur Spitzhütte verlegt. Dammbefestigung mit Schroppen gegen Wellenschlag. Mitglieder 160.
2003 Aufzuchterweiterung auf Raubfische
2004 Stand: 10 ha Gewässer, Kontingent: 1500 Tageskarten, 140 Jahreskarten. 180 Mitglieder
2006 Verhandlungen mit dem Grundstücksbesitzer der Anlage in Schönreuth über den Kauf von weiteren 3 ha Wasserfläche mit Aufzuchtgewässern.
2007 Anbau der Hütte am Storchenweiher.
2008 Bau von befestigten Verkaufsständen aus Holz im Steinbruch für den Verkauf der Fischspezialitäten anlässlich des alljährlichen Fischerfestes.
2011 Pachtverlängerung der Weiheranlage in Schönreuth um weitere 10 Jahre.
2012 Reparatur des Angelpodiums am großen Storchenweiher und dem Steg am Raubfischweiher. Pachtverlängerung des Steinbruchs um weitere 10 Jahre aufgrund eines Pächterwechsels des Brecherwerks.
2013

Im Frühjahr Ausbesserungsarbeiten eines Dammbruchs am großen Storchenweiher wegen eines Biberschadens.
25. März: Verhandlungen der Vorstandschaft mit der Eigentümerin des Steinbruchs in Neusorg über den Kauf des Geländes und des Gewässers.
27. März und 03. April: Vorstandsitzungen über den Kauf des Steinbruchs.
04. April: Die außerordentliche Mitgliederversammlung mit 39 Anwesenden stimmt einstimmig für den Kauf des Steinbruchs.
09. April: Endgültige Vertragsunterzeichnung über den Kauf des Steinbruchs in Neusorg.
01. August: Der Steinbruch geht in das Eigentum des Fischereivereins 1987 Neusorg e.V. über.